ImpressumDatenschutz
Gestaltung Ausstellungsmotiv: BrücknerAping, Büro für Gestaltung; Keyvisual 100 beste Plakate 18: Claudio Barandun, Megi Zumstein, Hi, Zürich

»100 beste Plakate 18. Deutschland Österreich Schweiz«
7. Mai bis 27. September 2020

Nach zahlreichen Stationen u.a. in Berlin, Wien, Zürich und Seoul zeigt das Wilhelm Wagenfeld Haus die internationale Wanderausstellung in Bremen. Zu sehen sind die Ergebnisse des größten Wettbewerbs zum aktuellen Plakatdesign in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Plakat ist eines der ältesten Informationsmedien im öffentlichen Raum und behauptet sich noch immer – trotz der wachsenden digitalen Konkurrenz. Die Ausstellung beweist, wie lebendig und vielfältig die heutige Plakatkultur ist.

Weitere Einblicke finden Sie hier.

Eine Ausstellung der Wilhelm Wagenfeld Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Verein „100 Beste Plakate e.V.“.

Bremer Kultursommer "Sommer Summarum" im Wilhelm Wagenfeld Haus
 

Kommende Termine:
Sonntag, 12.7.2020,
14.30 und 16.30 Uhr
Karten 13 €, nur direkt erhältlich bei nordwestticket

Lesung
mit der Bremer Autorin Jutta Reichelt

Wie ich Schriftstellerin wurde

Über die diversen Möglichkeiten sich über sich selbst zu irren

Seit vielen Jahren sammelt Jutta Reichelt Geschichten von Menschen, die sich auf eine gravierende Weise über das eigene Leben geirrt haben, und nutzt dabei den Umstand, dass sie selbst so jemand ist. In ihrem Text „Wie ich Schriftstellerin wurde. Geschichte einer Hochstapelei“, geht die Bremer Autorin der Frage nach, wie aus der bemerkenswert phantasielosen Person, die sie den größten Teil ihres Lebens war, eine Schriftstellerin hat werden können. Jutta Reichelt liest Passagen dieses Textes und verbindet sie mit einem kurzen Überblick über typische Irrtümer, die das autobiografische Schreiben bereithält.

Weitere Termine folgen!

Der musikalische Gartensalon im Wilhelm Wagenfeld Haus

Konzert
Dienstag, 21.Juli 2020, 19.30 Uhr

 

Julia Bachmann
Musik von Kopf bis Fuß
Von Lippen, Herzen und anderen Körperteilen
Harfe & Gesang
 
Karten 20 €, nur erhältlich direkt bei: Der musikalische Gartensalon
 
Bei schlechtem Wetter wird das Konzert verschoben. 

I assure you that you and your work are the model case for what the Bauhaus has been after.
Walter Gropius (Brief an Wagenfeld vom 14.04.1965), Direktor des Bauhauses 1919 - 1928

Aktuell

Aktuelle Ausstellung:
"100 beste Plakate 18. Deutschland. Österreich Schweiz"

Öffnungszeiten: Di 15 - 21 Uhr,
Mi - So 10 bis 18  Uhr

Führungen: sonntags, 13 Uhr und nach Vereinbarung T 0421/3399933

Bitte beachten Sie unsere Hygieneregeln.


Freitag, 10. Juli, 18 – 20.30 Uhr
Was erzählen uns die Dinge? Schreibwerkstatt mit der Bremer Autorin Jutta Reichelt (Kleingruppe) € 15 / € 8 erm., Anmeldung unter T 0421 33 999 33


Sanierungsfall Fassade des Wilhelm Wagenfeld Hauses

Es geht jetzt bald los: Nach umfangreichen Prüfungen des Landesamts für Denkmalpflege und der Materialprüfungsanstalt werden nun die nötigen Maßnahmen durch Immobilien Bremen koordiniert, um die Säulen am Portikus und die gesamte Fassade des Wilhelm Wagenfeld Hauses zu sanieren. Wir warten derzeit auf den Baustart und freuen uns sehr auf die Runderneuerung!


Der musikalische Gartensalon

Konzert, am 21.Juli 2020, um 19.30 Uhr

Julia Bachmann
Musik von Kopf bis Fuß
Von Lippen, Herzen und anderen Körperteilen
 
Harfe & Gesang
 
Karten:  hier verfügbar. 
 
Bei schlechtem Wetter wird das Konzert verschoben. 

Adresse

Wilhelm Wagenfeld Stiftung
Wilhelm Wagenfeld Haus
Am Wall 209
D-28195 Bremen

Tel. 0049 (0) 421 33 999 33
Fax 0049 (0) 421 33 999 34

info@wilhelm-wagenfeld-stiftung.de


Öffnungszeiten

(nur zu Ausstellungszeiten)
Di. 15 - 21 Uhr, Mi. - So. 10 - 18 Uhr


Shop