ImpressumDatenschutz
zurück


06.11.2015  -  03.04.2016

Die Entdeckung der Dinge. Fotografie und Design

6. November 2015 bis 3. April 2016

Die Wilhelm Wagenfeld Stiftung verwahrt über 2.000 Fotos aus der Werkstatt des einflussreichen Gestalters. Sie wurden noch nie in der Öffentlichkeit gezeigt und bilden nun den Ausgangspunkt einer Ausstellung über das Verhältnis von Fotografie und Produktdesign.

Hans Hansen KaffeekanneHans Hansen o.T., 1995
(Service 639, Kaffeekanne und -Tasse, Wilhelm Wagenfeld für Fürstenberg Porzellanmanufaktur, 1934)
Sachfotografie ist nie so „objektiv“, wie sie auf den ersten Blick erscheinen mag. Sie zeigt nicht nur den Gegenstand selbst, sondern thematisiert zugleich das Verhältnis des Menschen zur Realität. Dass sich der Blick auf die Dinge mit jedem gesellschaftlichen Umbruch ändert, beweist die Ausstellung mit Fotos aus den 1920er Jahren bis heute. So lässt sich verfolgen, wie vielfältig Sachfotografie ist: Sie dient als Werkzeug im Entwurfsprozess des Gestalters, spielt eine zentrale Rolle in Werbekampagnen, dient als künstlerisches Experimentierfeld oder als Medium, um gesellschaftliche Zustände zu analysieren.
 

Fotografen: Dore Barleben, Dore Bartcky, Joachim Fliegner, Hans Hansen, Ernst A. Heiniger, Atelier Louis Held, Adolf Lazi, Herbert Matter, Willi Moegle, László Moholy-Nagy, Lucia Moholy, Martin Parr, Albert Renger-Patzsch, Hajo Rose, Jörg Sasse, Karl Schuhmacher, Wolfgang Siol, Anton Stankowski, Jakob Tuggener, Jens Weyers

Leihgeber: Bauhaus-Universität Weimar, Archiv der Moderne; Sammlung Fotostiftung Schweiz, Winterthur; Stadt Ulm, Ulmer Museum, HfG-Archiv; Magnum Photos, Paris; SCHOTT-Archiv, Jena; Stiftung Deutsches Design Museum, Frankfurt; Helmut Hannes; Hans Hansen;
Jens Weyers

 

 

 

 

 

 

 

 

I assure you that you and your work are the model case for what the Bauhaus has been after.
Walter Gropius (Brief an Wagenfeld vom 14.04.1965), Direktor des Bauhauses 1919 - 1928